Gestern angekündigt, heute dabei gewesen: Netgear hatte einen kleinen Kreis von IT-Journalisten eingeladen, und wifi-info war mit dabei. Die Infos, die dort in zwei ausführlichen Präsentationen mit den anwesenden Medienvertretern geteilt wurden, waren erstklassig und sehr informativ. Dabei lagen die Hauptaugenmerke auf den Themen “Neue Produkte” und exklusive Infos zum kommenden WLAN-Standard IEEE 802.11n.

Interessantes zu Draft-n und MIMO hatte David Henry von Netgear zu erzählenInteressantes zu erzählen hatte David Henry, seines Zeichens Director Product Marketing Consumer Products. Er war eigens angereist aus dem fernen Santa Clara, wo Netgear sein Headquarter betreibt.

David äußerte sich unter anderem zu dem abgeschmetterten 11n-Entwurf, der Anfang des Jahres vom zuständigen IEEE-Gremium mit 53 Prozent abgelehnt worden ist.

Vor allem die negative Berichterstattung zur Ablehnung des Vorschlags sorgte nicht nur bei Netgear für Verstimmung: So lag es besonders an der PR-Arbeit des Chipsatz-Herstellers Airgo Networks, dass in den Medien die einhellige Meinung die Runde machte, die Nicht-Ratifizierung des 11n-Drafts sei eine Blamage für das EWC.

Dass dem nicht so sei, machte David Henry heute auf dem Pressefrühstück deutlich. So seien 47 Prozent mit “Ja” des IEEE-Gremiums in einer ersten Abstimmungsrunde für solch einen wichtigen Standard ein sehr gutes Ergebnis. Daher ist wohl auch nicht mehr mit gravierenden Änderungen des Vorschlags zum 11n-Standard zu rechnen.

Aus diesem Grund bringt Netgear nach und nach erste Draft-n-Geräte auf den Markt, zu denen bisher ein WLAN-Router und die passenden PCMCIA- und PCI-Adapter gehören. Ende des Jahres soll der zugehörige USB-Adapter folgen.