Informationstechnologie hält Einzug im Haustierbereich

idDas neu gegründete Unternehmen LifeID Limited bietet seit kurzem eine USB-Speicherplakette als Identitätsmarke für Haustiere an.

Der Stick kommt zusammen mit einer Software, die Daten zur Gesundheit und zur Fütterung, über individuelle Besonderheiten und Eigenschaften ausliest, ebenso wie Lebenslauf, Titel und Auszeichnungen, Fotos oder was immer der Tierbesitzer speichern möchte. Der Fantasie ist keine Grenze gesetzt.

Mit der LifeID-Identitätsmarke kann der Tierbesitzer Informationen an Jeden, der mit dem Hund umgeht, weitergeben. Zum Beispiel an Tierärzte, Tiersitter oder Tierpensionen. Die brauchen dann nur noch einen Computer, um die Daten auszulesen (was sicher einfacher ist und schneller geht als einfach darüber zu reden).

Natürlich stellt sich auch die Frage, wie sinnvoll ein solcher Stick ist. Schließlich ist ein implantierter Chip (Transponder) um einiges sicherer – ein USB-Stick kann ebenso wie ein Tier verloren gehen. Dafür hält die Informationstechnologie damit entgültig Einzug im Haustierbereich – Big Brother is watching you…

Die LifeID gibt es im Fachhandel, bei Tierärzten und Züchtern sowie im Direktvertrieb www.lifeid.de.

Ein ähnliches Produkt hat gadget-online bereits im Juni vorgestellt.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: