IFA Convention: Visionen des digitalen Universums

Die IFA Convention – Common Life Technologies 2006 ist zu Ende.

Auf der abschließenden Closing Session, moderiert von n-tv-Mann Dr. Manfred Bleskin, wurden Stimmungen und Meinungen zur IFA Convention – CLT 2006 und Visionen für das nächste Jahr eingefangen und ausgetauscht.

So stellte Pat Griffis von der DLNA ganz einfach fest, dass das digitale Zuhause „von Technologien, Techniken und Standards angetrieben wird“. Und das Fernsehen wird laut Pat durch das Internet „persönlicher und demokratischer“.

Andreas S. Weigend, ehemals Amazon.com, kam zu dem Schluss, dass die IFA Convention – CLT 2006 wichtige neue Aspekte vermitteln konnte, vor allem zum Thema „Discovery von Menschen und Inhalten“.

Peter Weber von der GFU, also der Veranstalterin der IFA, konstatierte, dass die IFA Convention – CLT wesentlicher und integraler Bestandteil und wichtiger Baustein der zukünftigen Funkausstellung sein wird.

Das Schlusswort war Johannes S. Gözalan von der Computec Media vorbehalten, der mit einem einzigen Satz die Veranstaltung auf den Punkt brachte: „Content is King!“.

Ach ja: Anwesende VIPs der IFA 2006 sollten ihr Lieblings-Gadget benennen, dass sie kaufen würden, wenn sie noch mal 18 wären. Die Antworten waren so überraschend nicht:

„Play Station 3. Xbox 360.iPod. Eine All-in-One-Konsole, mit der sich spielen und telefonieren lässt.“