Glossar: StreamEngine Technologie von Ubicom

StreamEngine Technologie (Bild: Ubicom)Die StreamEngine Technologie ist eine Entwicklung der US-amerikanischen Firma Ubicom, die Teil der Wifi-Hardware ist, die in vielen WLAN-Komponenten wie 11n-Routern und Mediaclients steckt.

Die Idee hinter der StreamEngine ist ganz simpel: Innerhalb eines drahtlosen Netzwerks buhlen immer mehr Anwendungen um die verfügbare Bandbreite, die ja innerhalb eines 802.11-basierten Netzwerks unter allen Teilnehmer aufgeteilt wird.

Da nun bestimmte Anwendungen wie Videostreaming oder Online-Gaming mehr Bandbreite benötigen als E-Mail oder einfaches Surfen im Web, ist eine Kontrolle und Priorisierung der vorhandenen Bandbreite notwendig. Dieser Mechanismus ist schon seit Jahren unter dem Begriff QoS (Quality of Service) bekannt, auch innerhalb von Wireless LANs.

Allerdings ist es bei herkömmlichen QoS-Algorithmen notwendig, den verschiedenen Anwendungen bestimmte Anteile der Bandbreite zuzuweisen. Das funktioniert innerhalb eines einfachen Drahtlos-Netzwerks womöglich, bei 11n-Netzen mit hohem Datenaufkommen ist dieser Ansatz kaum praktikabel.

Daher setzten vor allem Hersteller von 11n-Komponenten mehr und mehr auf die StreamEngine Technologie, die die notwendige Priorisierung automatisch und ohne Voreinstellungen vornimmt. Damit auch beim Skype-Telefonat nicht nur Wortfetzen ankommen, während zeitgleich bandbreiten-intensives HD-Fernsehen via Internet ruckelfrei empfangen werden kann.

Die StreamEngine-Technik sorgt übrigens auch dafür, dass die unter Gamern äußerst verpönten Zeitverzögerungen beim Übertragen der Spiele-Koordinaten minimiert werden. Folge: Ein störungsfreies 3D-Vergnügen.

Lustigerweise reden die meisten Hersteller von der StreamEngine Technologie so, als ob es ihre eigene Erfindung wäre. Was aber so natürlich nicht stimmt, wie Sie jetzt wissen…

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: