Fritz!Box WLAN 3070 von AVM optimal einrichten

Fritz!Box WLAN 3070 von AVM optimal einrichten

Im Beitrag „So verbinde ich eine USB-Festplatte mit der Fritz!Box WLAN 3070“ haben wir unter anderem gezeigt, wie sich der WLAN-Router per MAC-Adress-Filtering und WPA2-Verschlüsselung gegenüber Eindringlingen von außen abschotten lässt. Es geht allerdings noch besser. Und davon handelt dieser Praxisbeitrag.

Hinweis: Folgende Einstellungen wurden auf einer Fritz!Box WLAN 3070 mit der Firmware-Version 19.04.07 vorgenommen.

Funkkanal neu einstellen
Meist werden WLAN-Router standardmäßig mit der Einstellung „Kanal 6“ ausgeliefert. Das funktioniert solange problemlos, bis ein zweiter WLAN-Router innerhalb derselben Reichweite auf dem gleichen Kanal funkt. Dann stören sich die Access Points gegenseitig. Folge: schlechter Empfang.

Das lässt sich allerdings ganz einfach beheben, indem Sie über „Einstellungen“ „WLAN“, „Funkeinstellungen“ innerhalb der Fritz!Box-Software den Funkkanal neu einstellen, beispielsweise auf Kanal 1 oder 11. Als Faustregel gilt: Es sollten mindestens drei Kanäle zwischen zwei WLAN-Routern liegen.

Wireless-LAN-Funktion abschalten
Klar, ein WLAN-Router ohne Funkverbindung taugt nicht viel, aber am eingebauten 4fach-Switch lassen sich auch Ethernet- oder Powerline-basierte Rechner an der Fritz!Box anschließen. Und falls gerade mal kein WLAN-Client auf den Access Point zugreifen will, kann man den Funkverkehr auch lahm legen.

Dies geschieht entweder über die WLAN-Taste auf der Rückseite des Routers (oberhalb der Antenne) oder per Routersoftware unter „Einstellungen“ „WLAN“, „Funkeinstellungen“. Denn: wer nicht funkt, ist auch nicht angreifbar.

Neue Funktionen mit Firmware-Update

Wir haben vor einiger Zeit darüber berichtet, wie sich mit einem neuen Firmware-Update beispielsweise die Fritz!Box als Repeater einsetzen lässt. Um die neue Firmware auf den Router zu packen, sind gerade mal drei Schritte notwendig.

  • Im ersten Schritt wird die neue Firmware von der AVM-Seite direkt auf einen beliebigen Rechner geladen. Am besten wählt man einen derjenigen Computer, die per LAN-Kabel mit der Fritz!Box verbunden ist. Klicken Sie unter „Einstellungen“, „System“, „Firmware-Update“ auf „Zur aktuellen Firmware“.
  • Dann laden Sie die Firmware-Datei per „Browse“ in die Fritz!Box-Software.
  • Stellen Sie jetzt möglichst sicher, dass der Rechner, mit dem Sie das Update vornehmen wollen, per Ethernetkabel mit der Fritz!Box verbunden ist. Das ist für einen Firmware-Update sicherer als eine WLAN-Verbindung.
  • Im abschließenden dritten Schritt klicken Sie auf „Update“. Schalten Sie währenddessen auf keinen Fall Rechner oder Fritz!Box aus und unterbrechen Sie auch nicht die LAN-Verbindung. Anschließend wird die Fritz!Box automatisch neu gestartet.

Tipp: Während des Firmware-Updates auf dem Router blinkt die Info-LED. Sobald diese erlischt, ist der Vorgang beendet und die Fritz!Box steht wieder zur Verfügung. Möglicherweise müssen Sie die WLAN-Taste zweimal drücken.

Info-LED anpassen

Mit der aktuellen Firmware 19.04.07 lässt sich an der Fritz!Box WLAN 3070 die Info-LED den eigenen Bedürfnisse anpassen. So lässt sich diese beispielsweise so einstellen, dass das Lämpchen immer dann aufleuchtet, sobald ein USB-Gerät am WLAN-Router angeschlossen ist.

Die Konfiguration der Info-LED geschieht über „Einstellungen“, „System“, INFO-Anzeige“. Dort lässt sich der Statusanzeige per Drop-Down eine neue Funktion zuweisen.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: