Fritz!Box WLAN 3070 von AVM optimal einrichten

Im Beitrag „So verbinde ich eine USB-Festplatte mit der Fritz!Box WLAN 3070“ haben wir unter anderem gezeigt, wie sich der WLAN-Router per MAC-Adress-Filtering und WPA2-Verschlüsselung gegenüber Eindringlingen von außen abschotten lässt. Es geht allerdings noch besser. Und davon handelt dieser Praxisbeitrag.

Hinweis: Folgende Einstellungen wurden auf einer Fritz!Box WLAN 3070 mit der Firmware-Version 19.04.07 vorgenommen.

Funkkanal neu einstellen
Meist werden WLAN-Router standardmäßig mit der Einstellung „Kanal 6“ ausgeliefert. Das funktioniert solange problemlos, bis ein zweiter WLAN-Router innerhalb derselben Reichweite auf dem gleichen Kanal funkt. Dann stören sich die Access Points gegenseitig. Folge: schlechter Empfang.

Das lässt sich allerdings ganz einfach beheben, indem Sie über „Einstellungen“ „WLAN“, „Funkeinstellungen“ innerhalb der Fritz!Box-Software den Funkkanal neu einstellen, beispielsweise auf Kanal 1 oder 11. Als Faustregel gilt: Es sollten mindestens drei Kanäle zwischen zwei WLAN-Routern liegen.

Wireless-LAN-Funktion abschalten
Klar, ein WLAN-Router ohne Funkverbindung taugt nicht viel, aber am eingebauten 4fach-Switch lassen sich auch Ethernet- oder Powerline-basierte Rechner an der Fritz!Box anschließen. Und falls gerade mal kein WLAN-Client auf den Access Point zugreifen will, kann man den Funkverkehr auch lahm legen.

Dies geschieht entweder über die WLAN-Taste auf der Rückseite des Routers (oberhalb der Antenne) oder per Routersoftware unter „Einstellungen“ „WLAN“, „Funkeinstellungen“. Denn: wer nicht funkt, ist auch nicht angreifbar.

Neue Funktionen mit Firmware-Update

Wir haben vor einiger Zeit darüber berichtet, wie sich mit einem neuen Firmware-Update beispielsweise die Fritz!Box als Repeater einsetzen lässt. Um die neue Firmware auf den Router zu packen, sind gerade mal drei Schritte notwendig.

  • Im ersten Schritt wird die neue Firmware von der AVM-Seite direkt auf einen beliebigen Rechner geladen. Am besten wählt man einen derjenigen Computer, die per LAN-Kabel mit der Fritz!Box verbunden ist. Klicken Sie unter „Einstellungen“, „System“, „Firmware-Update“ auf „Zur aktuellen Firmware“.
  • Dann laden Sie die Firmware-Datei per „Browse“ in die Fritz!Box-Software.
  • Stellen Sie jetzt möglichst sicher, dass der Rechner, mit dem Sie das Update vornehmen wollen, per Ethernetkabel mit der Fritz!Box verbunden ist. Das ist für einen Firmware-Update sicherer als eine WLAN-Verbindung.
  • Im abschließenden dritten Schritt klicken Sie auf „Update“. Schalten Sie währenddessen auf keinen Fall Rechner oder Fritz!Box aus und unterbrechen Sie auch nicht die LAN-Verbindung. Anschließend wird die Fritz!Box automatisch neu gestartet.

Tipp: Während des Firmware-Updates auf dem Router blinkt die Info-LED. Sobald diese erlischt, ist der Vorgang beendet und die Fritz!Box steht wieder zur Verfügung. Möglicherweise müssen Sie die WLAN-Taste zweimal drücken.

Info-LED anpassen

Mit der aktuellen Firmware 19.04.07 lässt sich an der Fritz!Box WLAN 3070 die Info-LED den eigenen Bedürfnisse anpassen. So lässt sich diese beispielsweise so einstellen, dass das Lämpchen immer dann aufleuchtet, sobald ein USB-Gerät am WLAN-Router angeschlossen ist.

Die Konfiguration der Info-LED geschieht über „Einstellungen“, „System“, INFO-Anzeige“. Dort lässt sich der Statusanzeige per Drop-Down eine neue Funktion zuweisen.

Kommentare sind geschlossen.