Entfernte Rechner mit dem iPad steuern – und das ziemlich komfortabel

Eigentlich brauchte ich nur ein neues Tool für mein iPad, mit dem ich von der Couch aus meinen Musikserver steuern kann, da die VNC-App nicht mehr so wollte wie ich. So habe ich mich also ein wenig im Apple Appstore umgesehen und bin dabei auf die kostenlose Remote-Control-App PocketCloud von Wyse Technology gestoßen. Die Verbindung mit dem Hifidelio klappte problemlos, und ich war zufrieden. Bis heute. Denn seit heute bin ich begeistert!

Und warum das? Nun, ich habe die Möglichkeit evaluiert, via iPad-App auf meinen Mac remote zuzugreifen, und das funktioniert (mithilfe der richtigen Einstellungen) so problemlos, dass ich Wyse hiermit zurufe: „Bravo, tolles Tool!“. Damit kann ich jederzeit auf meinen Apple-Rechner zugreifen, falls ich beispielsweise unterwegs oder Zuhause sein sollte und der Rechner im Büro steht (hierzu muss der Rechner allerdings eingeschaltet sein). Damit lassen sich tolle Dinge wie Online-Trainings, entfernte PC-Hilfe und so fort realisieren. Und mithilfe eines Zusatztools und eines Google-Accounts funktioniert das Ganze noch besser.

Hierzu benötigt ihr nur die kostenlose Software PocketCloud Mac Companion, die ihr von dieser Wyse-Seite auf euren Mac oder Windows-PC laden und installieren könnt. Anschließend tragt ihr sowohl in die iPad-App als auch in die PC-/Mac-Software euren Google-Account ein; damit wird der Zugriff auf den entfernten Rechner deutlich einfacher. Zudem müsst ihr in der mobilen App unter „Verbindungseinstellungen“ die Nutzerdaten des zu steuernden Rechners eintragen (also Benutzername und Kennwort).

Die iPad-App ist wirklich vom Feinsten (zumindest im Vergleich zu der VNC-App, die ich vorher benutzt habe). Die Darstellung des entfernten Rechners ist sehr gut, so dass sich selbst auf dem kleinen Display des iPad alles gut lesen lässt. Daneben gibt es eine ausgefeilte Mausfunktion, mit der sich sehr zielsicher sämtliche Objekte des entfernten Rechners bedienen lassen. Aber auch die virtuelle Tastatur bietet alles, was man für den entfernten Zugriff auf Mac oder PC benötigt, also Tastenkombinationen, sämtliche FN-Tasten und vieles mehr. Und Multitouch-Gesten unterstützt die Wyse-App ebenfalls. Geht es noch besser?!

Auch sehr begeisternd ist die Suchfunktion von PocketCloud, mit der ich auf dem Remote-Rechner nach Dokumenten wühlen und diese sogar öffnen kann. Und was für die Dokumente gilt, trifft auf die Anwendungen genauso zu, die auf dem entfernten Computer installiert sind. Diese lassen sich per PocketCloud starten, die aktiven Anwendungen können ebenfalls per Fingertipp angezeigt werden. Und Bildschirmfotos lassen sich mit PocketCloud ebenfalls erstellen.