Drahtloses Mediastreaming mit Sonos und Apple

Vor genau zehn Tagen haben wir zum ersten Mal über das Sonos DMS berichtet, mit dessen Hilfe Musik von jedem beliebigen Computer oder einer anderen Musikquelle drahtlos durchs ganze Haus gestreamt werden kann. Die entscheidende Frage dabei lautete: Unterstützt das Gerät iTunes resp. mein Macbook? Die kurze Antwort: ja! So weit, so gut…

Das Setup ging dabei relativ leicht von der Hand: Einfach die passenden Lautsprecher mit dem ZP100 verbinden (die es als Tischboxen mit guter Soundqualität ebenfalls von Sonos gibt), Stromkabel anstöpseln, fertig!?

Leider nicht ganz: Zunächst muss noch die passende Software auf dem Mac installiert werden. Sonst geht nämlich gar nichts in Sachen Mediastreaming. Das beantwortet die Frage hinsichtlich iTunes schon mal: ähnlich komfortabel wie die drahtlose Anbindung via Airport Express geht’s mit dem Sonos DMS leider nicht.

Aber gut, noch die Software „Desktop Controller“ unter OS X v10.3. oder 10.4 installieren, und los geht’s!? Nein, wieder nicht ganz, denn zunächst muss eine Ethernet-basierte Kabelverbindung zwischen ZP80/100 und Mac hergestellt werden. Sodann wird man vom Setup-Assistenten dazu zu aufgefordert, die Stumm- und Lautstärke-Plus-Taste gleichzeitig zu drücken. Das reicht aus, um beide Geräte zu synchronisieren. Wenn doch alles so unkompliziert wäre…

Anschließend muss der Mac noch auf vorhandene Medien hin untersucht werden, die anschliend sowohl innerhalb der Software als auch auf der Steuereinheit CR100 abrufbar sind. Und schon geht’s los mit der wunderbaren Welt des Wireless Mediastreaming. Aber das ist ein ganz andere Geschichte…

Nachtrag: Wehe, wenn Sie auf dem Mac eine andere Version des Desktop Controllers installiert haben als auf dem CR100 selbst. Dann geht gar nicht mehr in Sachen drahtlose Vernetzung zwischen Apple-Rechner und Steuerheit des Sonos DMS. Leider ist ein Update der CR100-Software nicht so trivial wie es auf den ersten Blick aussieht. Aber Sonos weiß schon Bescheid und wird uns exklusiven Support zukommen lassen. Und dann geht’s hier auch weiter

Kommentare sind geschlossen.