Digitales DVB-T Fernsehen in NRW

Großes Special: DVB-T in DeutschlandZugegeben, der letzte Teil unserer DVB-T-Serie „D“ aus dem Norden der Republik liegt schon eine Weile zurück, und es stehen ja noch zwei weitere Sendegebiete aus: NRW und der Südwesten dieses Landes.

Derzeit konzentriert sich das digitale terrestrische Fernsehen in Nordrhein-Westfalen auf fünf Kernregionen.

Im Mai 2004 starteten Köln/Bonn sowie Düsseldorf/Ruhrgebiet mit DVB-T, im November 2004 folgte dann der Oberbergische Kreis und im Mai 2006 waren Ostwestfalen-Lippe und Wuppertal dran.

Bis 2007 sollen das Münsterland und die Region Aachen folgen. Und 2008 steht noch der DVB-T-Anschluss Südwestfalens auf dem Programm.

Wenn Sie genau wissen wollen, ob Sie dvb-t-begünstig sind, klicken Sie einfach auf diesen Link und geben Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort ein.

Auch in NRW wird es ganz deutlich: die privaten Fernsehsender haben an DVB-T nur ein Ausstrahlungsinteresse, wenn die Zahl der möglichen Zuschauer groß genug erscheint.

So empfangen Köln/Bonn und Düsseldorf/Ruhrgebiet die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sowie die regionalen Ableger und die Privaten RTL, Sat.1, ProSieben und so fort. Selbst Viva und CNN sind dort empfangbar, was beispielsweise hier in Bayern nicht der Fall ist.

Damit kommen Köln/Bonn auf 23 frei empfangbare Terrestriksender, in Düsseldorf/Ruhrgebiet sind es inklusive regionaler Sender sogar 31 verschiedenen Programme.

In den anderen drei Empfangsgebieten sind es jeweils nur 11 öffentlich-rechtliche Programme, was sich wohl auf absehbare Zeit erst mal nicht ändern wird.

Mehr Infos zum digitalen terrestrischen Fernsehen in NRW finden Sie auf nrw.ueberallfernsehen.de.

Kommentare sind geschlossen.