Digitaler Mini-Camcorder von Sanyo mit H.264

Sanyo XACTI Digital Movie CG65Es war schon eine Überraschung, als auf dem CeBIT-Stand von Sanyo die neue XACTI Digital Movie CG65 auftauchte. Hat man doch erst im Januar die Xacti Digital Movie CG6 präsentiert. Optisch unterscheiden sich die beiden digitalen Kompakt-Camcorder kaum.

Trotzdem sticht das neue Modell heraus, denn es benutzt für Video-Aufnahmen das MPEG-4 AVC Format, auch als H.264 bekannt. Das bietet eine noch bessere Komprimierung als das ältere MPEG-4/ASP, welches üblicherweise bei MPEG-4-Camcordern Verwendung findet. Seltsam ist nur, dass Sanyo seinem neuen Camcorder nicht gleich Video-Aufnahmen im HD-Breitbild-Format spendiert hat. Denn H.264 ist genau dafür ausgelegt. Die Konkurrenz ist da schon weiter.

Wer darauf keinen Wert legt, profitiert bei der CG65 hingegen von der hohen Kompressionsrate bei nominell sehr guter Bildqualität. Sanyo verspricht bis zu vier Stunden Video auf einer 4 Gbyte SD-Karte (SDHC). Dank der geringen Abmessungen von 67 x 100 x 34 Millimetern sowie des niedrigen Gewichts von 168 Gramm ist die Sanyo-Kamera gut für die Urlaubsreise geeignet. Bemerkenswert ist, dass es gleich zwei bildstabilisierende Techniken in der neuen Xacti und ihrem Schwestermodell CG6 gibt: Ein im CCD integrierte Gyro-Sensor erkennt Richtung und Stärke von Verwacklungen. Basierend darauf korrigiert ein digitaler Filter die verwackelten Bildinhalte. Zusätzlich gibt es einen digitalen Bildstabilisator, der eine unruhige Kameraführung ausgleichen soll. Damit auch die Vertonung des Videomaterials stimmt, gibt es eine Windgeräuschunterdrückung.

Das Objektiv mit einer Lichtstärke von f3,5 bis f4,7 bietet einen 5x-Zoom, das CCD eine Auflösung von 6,37 Megapixeln. Die damit mögliche Auflösung von bis 3.680 x 2.760 Bildpunkten wird aber lediglich im Foto-Modus genutzt. Hier ist im Gegensatz zu Videoaufnahmen auch das 16:9-Format möglich, dann aber mit 3,8 Megapixeln Auflösung. Bemerkenswert ist im Übrigen die Dual-Shot-Funktion. Sie erlaubt es während einer Video-Aufnahme zusätzlich Fotos zu machen.

Was allerdings fehlt, ist ein LED-Licht für die Ausleuchtung der Szenerie bei schlechten Lichtverhältnissen. Ausgeglichen wird das – zumal die Reichweite solch einer kleinen Lampe beschränkt ist – durch die hohe Empfindlichkeit. Bis zu ISO 7.200 sind bei Video- und Fotoaufnahmen möglich. Damit wird die Nacht zum Tag. Allerdings reicht in diesem Fall vermutlich, trotz Bildstabilisator, auch eine ruhige Hand nicht für scharfe Aufnahmen.

Die Ausstattung mit Funktionen kann sich sehen lassen: Blitz, Stereo-Mikrofon, Lautsprecher, Video-Editierfunktionen, Makrozoom mit Naheinstellgrenze von einem Zentimeter, Diktiergerätefunktion, AAC-Wiedergabe, automatischer und manueller Weißabgleich, Selbstauslöser, beigelegte Fernbedienung und vieles mehr.

  • Die Xacti Digital Movie CG65 von Sanyo soll ab April 2007 in den Farben Schwarz und Silber im Fotofachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Preis beträgt 449 Euro.

Link: Produktseite

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: