Digitale Bilder mit Canon Ixus Wireless direkt von Kamera drucken, mailen und speichern

Endlich, könnte man sagen, hat Canon sein drahtloses Herz auch für Mac-Fans entdeckt. So soll es ab Mai 2006 per Firmware-Update möglich sein, unter OS X Bilder direkt per Funk von der Kamera auf den passenden Drucker zu schicken. Natürlich lassen sich die schönsten Bilder per Wireless LAN auch auf den Airport-bestückten Mac-Rechner kopieren und dort per Mail versenden, mit GraphicConverter nachbearbeiten oder ganz einfach mit iPhoto als Diashow ansehen.

Bis zu acht drahtlose Geräte lassen sich mit der Ixus Wireless per Funk ansprechen. Die Auswahl des jeweiligen Geräts erfolgt über das OSD der Kamera. Drahtlosverbindungen können Sie zu Canon-Druckern (PIXMA, Selphy CP) mit dem beiliegenden Wifi-Druckeradapter herstellen. Aber auch mit WiFi-kompatiblen Mac-Rechnern sowie mit anderen Ixus Wireless erfolgt der drahtlose Datenaustausch. Für die Kamera-Kamera-Connection muss das Firmware-Update auf den Kameras installiert sein.

Die Ixus Wireless unterstützt beide WLAN-Modi: Ad-hoc- und Infrastruktur-Modus. In der Ad-hoc-Verbindung tritt die drahtlose Canon-Kamera direkt mit einem anderen WiFi-Gerät in Kontakt. Dies ist sehr unkompliziert, allerdings nehmen Sie dabei in Kauf, dass keinerlei Sicherheitsmechanismen wie Verschlüsselung o.ä. aktiv sind.

 

Im weitaus sichereren Infrastruktur-Modus erfolgt der Zugriff auf drahtlose Geräte wie Notebook oder Drucker indirekt über einen vorhandenen Access Point, der sich in Reichweite befinden muss. Dies erfordert aber je nach aktiven Sicherheitseinstellungen einiges mehr an Handarbeit.

Übrigens: Die Ixus Wireless unterstützt leider nur den schon leicht veralteten WiFi-Standard IEEE 802.11b. Damit sind gerade mal Nettodatenraten von etwa 5 MBit/s möglich. Angesichts der möglichen 5 Megapixel kann die Übertragungszeit je nach Bildermenge und -größe schon mal zum Geduldsspiel ausarten.

2 Antworten auf „Digitale Bilder mit Canon Ixus Wireless direkt von Kamera drucken, mailen und speichern“

  1. Pingback: Chef-Blog

Kommentare sind geschlossen.