Die Internet-TV-Farce: HbbTV kommt in der Post PC Ära nicht vor

Mit Hard- und Software wie EyeTV Netstream DTT empfängt man kein HbbTV
Mit Hard- und Software wie EyeTV Netstream DTT empfängt man kein HbbTV

Also, um es gleich vorweg zu schicken: ich mag neue Konzepte, die Mehrwert liefern. Wenn es allerdings nicht zu Ende gedachte Konzepte sind, werde ich schon mal mürrisch. Wie im Falle von HbbTV. Aber der Reihe nach.

Ich nutze schon seit vielen Jahren meinen Mac zum TV gucken. Egal, ob direkt mit Macbook verbunden oder via WLAN-Router und PC-Empfangsgerät, ich will einfach, dass das Fernsehprogramm zu mir kommt, und nicht ich zum Fernseher. Daher steht meine Samsung-Glotze im Keller, wo die Kinder hin und wieder DVD gucken. Ansonsten bleibt die Kiste schwarz, weil aus.

Aber zurück zu HbbTV: Da sich die Fernsehprogramme kürzlich geändert haben (die RTL Fernsehgruppe ist ja im Münchner Empfangsgebiet ausgestiegen, was allerdings kein wirklicher Verlust ist), war mal wieder seit längerem ein Sendersuchlauf angesagt. Tja, und der brachte neben neuen reinen Fernsehsendern wie SAT.1 Gold und DMAX auch sieben Sender, die allesamt den Zusatz „Internet“ im Namen tragen. Ruft man diese aber als DVB-T-Anwender an seinem PC, Mac, iPad oder iPhone auf, erscheint folgendes Bild:

Der HbbTV-Empfang ist ohne das Gerät leider nicht möglich
Der HbbTV-Empfang ist ohne das Gerät leider nicht möglich

Für das Nicht-Erscheinen der neu erkannten Fernsehsender kommen also diverse Gründe in Betracht:

  • Das Empfangsgerät ist nicht internet- bzw. HbbTV-fähig [also, internetfähig ist mein Mac auf jeden Fall]
  • Das Empfangsgerät ist internetfähig, aber nicht mit dem Internet verbunden [doch, das iPhone ist mit dem Internet verbunden]
  • Das Empfangsgerät ist mit dem Internet verbunden, aber noch nicht mit der multithek [wir kommen der Sachen näher]

Für weitere Infos soll ich die Seite multithek.de besuchen, was ich allerdings erst mal verworfen habe. Stattdessen habe ich mich bei Elgato, dem Soft- und Hardware-Anbieter meiner Mac-TV-Lösung, über den Stand der Dinge „HbbTV und EyeTV“ erkundigt. Tja, die Antwort war dann doch einigermaßen überraschend:

Hallo lieber Michael, liebend gern würden wir HbbTV mit unseren Apps für iOS und Android anbieten, aber es gibt aus unserer Sicht keinen Weg, die Oberfläche per Touch bedienbar zu machen. HbbTV ist zwingend auf eine Fernbedienung angewiesen… [Und] mit der Maus auf Elemente klicken [auch] geht nicht, [da ]braucht [man ebenfalls] eine Fernbedienung oder gar Onscreen-Fernbedienung.

Klack! Daher habe ich also keinen HbbTV-Empfang auf meinem Mac oder iGadget, da ohne Fernbedienung nichts zu gehen scheint mit dem interaktiven Fernsehen der Zukunft. Dabei wurde auf den Medientagen 2012 HbbTV-Anwendungen auf Tablet und Smartphone demonstriert. Umgesetzt wurde davon allerdings noch nichts.

Oder doch? Ich habe mich heute per E-Mail an das Institut für Rundfunktechnik (IRT) gewandt, das federführend am PAN-europäischen HbbTV-Projekt beteiligt war. Mal sehen, was die Verantwortlichen des IRT zum Fall „HbbTV spielt auf Post-PC-Ära-Geräten keine Rolle“ sagen. Stay tuned…