Developer Week 2013: Das kommt auf interessierte Software-Entwicker alles zu

DWX 2013 Der heutige Blogbeitrag startet mit einer kleinen mathematischen Aufgabe (Entwickler stehen ja auf so was). Wie lautet die Lösung folgender Gleichung:

DDC + MDC + WDC = x

Nun, wofür steht x? Genau, x seht für ein neues Event-Format, dass sich Developer Week nennt und ganz schlicht mit DWX abgekürzt wird. Hinter den Kürzeln DDC, MDC und WDC verbergen sich übrigens die ursprünglichen Entwicker-Events aus dem Hause Neue Medien Ulm. Dabei handelt es sich um die .NET Developer Conference (DDC), Mobile Developer Conference (MDC) und Web Developer Conference (WDC).

Doch warum, könnte man sich fragen, wurden aus drei Veranstaltungen eine? Nun, dazu verriet mir der Projektmanager der DWX, Florian Bender, folgendes:

Das Verschmelzen dreier Events zu einem hat drei wesentliche Gründe: erstens verschmelzen die Themen selbst immer mehr, sodass es uns nicht mehr sinnvoll schien, weiterhin auf drei Konferenzen zu setzen, wobei alle für sich genommen sehr erfolgreich waren. Zweitens müssen Entwickler nicht mehr auf drei verschiedene Veranstaltungen reisen und bekommen trotzdem das volle Programm geboten, das sie für ihre Arbeit benötigen. Und drittens bietet der Zusammenschluss dreier Konferenzen auch für uns als Veranstalter zahlreiche Synergieeffekte.

Da drei Events in der DWX 2013 stecken, wurde die Veranstaltung auf vier Tage erweitert, findet also vom 24. bis 27. Juni 2013 auf dem Messegelände Nürnberg statt. Davon sind die ersten drei die eigentliche Konferenz, der 27. Juni ist ein reiner Workshop-Tag, an dem man den ganzen Tag alles über iOS, Android und Co. erfahren kann. Weitere Infos dazu findet ihr im Online-Programm, das übrigens toll gemacht ist. Dort kann man sich per Mausklick sein ganz persönliches Programmheft zusammenstellen. Zudem bietet es die wichtigsten Infos zum Vortrag auf einen Blick. Und es ist nicht in ein unkomfortables PDF verbaut.

Zum Programm kann man nur sagen: umfangreich! Ob Android, HTML5, .NET, iOS, Datenbankprogrammierung, Mobile Web, Cross-Plattforming oder Windows 8 – an den drei Tagen der DWX bekommt man als Entwickler wohl all die Infos geboten, die man für seine Arbeit braucht. Für die Qualität der Sessions stehen viele bekannte, aber auch weniger bekannte Namen, die ihr Wissen und ihre Expertise in Sachen Software-Entwicklung in Nürnberg zur Verfügung stellen. Und mit den Workshops am vierten Tag geht’s noch mal so richtig in die Tiefe.

Toll an der DWX 2013 wird auch ein neuer Anspruch sein, den der Veranstalter NMG verfolgt. Denn das reine Vortragsformat, bei dem ein Referent vorne steht und alle anderen gebannt zuhören, funktioniert so nicht mehr, zumindest nicht in der Entwickler-Community. Dazu haben sich Florian und seine Kollegen viele Gedanken gemacht, die er wie folgt zusammenfasst:

Mit der DWX 2013 wollen wir neue Wege gehen. Dazu gehören Dinge wie ein Hackathon, ein Open Space, in dem die Teilnehmer selber aktiv werden können, eine Expertenecke, eine Developer Challenge mit Entwickler-Award, Rechtsberatung für App-Entwickler, Night Codings, Partner-Events, eine Fachausstellung und vieles mehr.

Und wie es mit den Ticketpreisen aus? Nun, wer die volle Dröhnung will (Konferenz + Workshops), der zahlt netto regulär 1.799 Euro, bis zum 15. April kann man noch dank Early-Bird-Rabatt 100 Euro sparen. Darüber hinaus kann man 1-, 2- und 3-Tages-Tickets kaufen, die Preise reichen von 699 Euro netto bis 1.299 Euro. Auch hierfür gibt es bis zum 15.4. die reduzierten Preise. Daher ist es sicherlich keine dumme Idee, sich gleich anzumelden.

Und sonst? Nun, es haben sich bereits zahlreiche Sponsoren und Aussteller für die DWX 2013 angemeldet, die entweder mit eigenem Stand oder diversen Vorträgen vertreten sein werden. Dazu gehören derzeit unter anderem Intel, Microsoft Press, developer garden, InnoGames und andere.

Ach ja: Auch dieses Jahr bietet die Deutsche Bahn ein spezielles Ticket für alle Konferenzteilnehmer, das in der zweiten Klasse 99 Euro kostet (Hin- und Rückfahrt), wer eher die erste Klasse bevorzugt, der zahlt 159 Euro.

So, und wer auf der Höhe des Geschehens bleiben will, dem empfehle ich sowohl die Facebook-Seite als auch den Twitter-Kanal der Developer Week 2013.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: