Chipsets fürs digitale Fernsehen über die Stromleitung

90 Prozent aller Homeplug-basierten Stromnetzadapter verwenden Chipsätze von IntellonSo ein Powerline-kompatibler Stromnetzadapter wie der HDX101 von Netgear ist mehr als nur ein Kästchen, das mit der Steckdose verbunden wird und Daten via Stromleitung von A nach B transportiert.

Für die störungsfreie und möglichst schnelle Datenübertragung ist vor allem ein leistungsfähiger Chipsatz vonnöten, der in solch einen Powerline-Adapter eingebaut ist und der sich unter anderem um das Zustandkommen der strombasierten Netzwerkverbindung kümmert.

Aber auch die notwendingen Ports wie den Ethernetanschluss der Stromnetzadapter ermöglichen die integrierten Schaltkreise.

Und, wer baut diese Chipsätze für Netzwerkadapter auf Strombasis? Nun, zum Beispiel die Firma Intellon, die in den USA sitzt und derzeit rund 90 Prozent der Chipsätze für Homeplug-Adapter ausliefert.

Erst mit den passenden Chipsets wie denen von Intellon ist HD via Stromnetz möglichIntellon hat als einer der ersten Hersteller Chipsätze für die Stromnetzadapter produziert, die auf dem Homeplug-Standard 1.0 basierten. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Intellon Mitbegründer der Homeplug Powerline Alliance ist.

Dieser Verband wurde im März 2000 ins Leben gerufen und kümmert sich ähnlich wie die DLNA im Bereich Digitales Zuhause um die Standards und Interoperabilität von Homeplug-basierten Produkten und Lösungen.

Vor allem der aktuelle Standard HomePlug/AV hat es in sich und wurde unter anderem für folgende Anwendungen entworfen:

  • Mediastreaming von HD-Inhalten
  • Internetfernsehen (IPTV)
  • Audio- und Videostreaming über das lokale Netzwerk
  • Vergrößerung der Reichweite von existierenden Drahtlosnetzwerken
  • Voice over IP (VoIP)
  • Anwendungen und Drucker gemeinsam nutzen
  • Online-Gaming

Weitere Informationen zu Intellon finden Sie auf deren hier. Infos zur Homeplug Powerline Alliance finden Sie hier.

    Kommentare sind geschlossen.