Ab sofort: iTunes Match auch bei uns für 25 Euro pro Jahr erhältlich [Upd]

Jetzt ab sofort auch bei uns zu haben: iTunes Match
Jetzt ab sofort auch bei uns zu haben: iTunes Match

Ich sag’s mal mit Bernd Stromberg: „Läuft!“. Und zwar der Musiktitelabgleich per iTunes Match, der gerade im Hintergrund auf meinem Rechner läuft, während ich diesen Beitrag schreibe. Ok, es handelt sich dabei im ersten Schritt um einen Mini-Abgleich, da sich meine komplette Musiksammlung auf meiner externen Festplatte befindet, die sich wiederum in meinem Büro befindet. Aber da fahre ich ja später noch hin. Und dann steht der große Abgleich bevor.

Und, werden sich jetzt vielleicht einige fragen, was hat es mit iTunes Match auf sich? Nun, mit diesem seit iOS 5 verfügbaren Service von Apple lässt sich die eigene Musiksammlung analysieren und all die Musikdateien in ein iTunes-kompatibles Format umwandeln, die auf meinem Rechner liegen.

In anderen Worten: wenn ihr eure eigene Musik von CD rippt und in iTunes packt, wenn ihr mit speziellen Tools wie ClipGrad für OS X Musikstücke von Youtube auf eure Platte packt oder sonst wie an Musik heran kommt, tja, dann ist iTunes Match ein kleiner Segen, für den man auch durchaus 25 Euro pro Jahr hinlegen kann.

Denn neben der besseren Klangqualität (256 KBit/s, und zwar DRM-frei) bekommt ihr zu jedem einzelnen Stück gleich das CD-Cover dazu. Und dass die ID3-Tags vollständig sind, dürfte sich bei solch einem Bezahlservice wohl von alleine verstehen. Etwas leid tun mir an dieser Stelle Software-Tools wie CoverScout von Equinux oder TuneUp von TuneUp Media, die mit iTunes Match ein wenig überflüssig werden.

Ach ja: es scheinen schon ein paar andere iTunes-Match-Willige den Dienst zu nutzen, anders ist der äußerst lahme Download der Musikstücke auf meinen Mac nicht zu erklären. Ok, es könnte auch an meiner Schneckentempo-DSL-Leitung liegen. Wie gut, dass ich im Büro VDSL habe. Ein weiterer guter Grund, später dorthin zu fahren.

Tipp: Um die mit iTunes Match geladenen Musikstücke automatisch auf eurem iPhone oder iPad hören zu können, müsst ihr den Cloud-Dienst unter „Einstellungen“, „Musik“ aktivieren. Dabei werden alle Musikstücke auf dem mobilen Gerät via iCloud ersetzt, wo die Daten ja gespeichert werden, die man via iTunes Match bekommen hat.

Update: Habe gerade etwas sehr Cooles entdeckt: Sobald man in iTunes unter „Einstellungen“, „Store“ die Option „Automatische Downloads“ für Musik aktiviert, werden sämtliche Musikstücke, die sich auf iPad oder iPhone oder iPod touch befinden, automatisch mit dem Rechner synchronisieren, wo sie dann im 256-KBit-AAC-Dateiformat inklusive CD-Cover bereit stehen!